Forschungspreis

„Überwindung von Resistenzen in der Leukämiebehandlung“

Der „Forschungspreis 2019“ der Walter Schulz Stiftung, mit 10.000 Euro dotiert, wurde an die Ärztin Laura Hinze, Medizinische Hochschule Hannover, Abteilung Hämatologie und Onkologie, verliehen.

Der Wissenschaftliche Beirat der Stiftung zeichnet damit die in der Fachzeitschrift „Cancer Cell“ im April 2019 veröffentlichte Arbeit der 23jährigen Wissenschaftlerin aus.

Leukämie ist die häufigste Krebsart bei Kindern und Jugendlichen. Doch trotz aller Fortschritte bei der Behandlung können etwa 20 Prozent der Kinder und 50 Prozent der Erwachsenen nicht dauerhaft geheilt werden. Einer der Hauptgründe dafür ist die Resistenz gegen Leukämie-Medikamente. Laura Hinze untersucht die Ursachen zusammen mit ihrem Team, auch in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Alejandro Gutierrezl in Boston.

Hier geht es zur aktuellen Ausschreibung